Forschung aus erster Hand
TDMRG-Logo-sw-300x95

Im Bereich der Selbstverteidigung, der Prävention von gewalttätigen Auseinandersetzungen sowie der Martial Arts Studies forschen wir mit internationalen Kooperationspartnern aktuell zu folgenden Themen:

1. Professionalisierung der Trainerausbildung und Trainingspädagogik im Bereich der zivilen Selbstverteidigung sowie im Kontext polizeilichen Einsatztrainings
– Wie muss polizeiliches Einsatztraining gestaltet sein, dass Polizisten im Einsatz können, was sie im Ernstfall brauchen?
– Wie lässt sich ziviles und behördliches Selbstverteidigungstraining professionalisieren?
– Wie vermittelt man effektive Selbstverteidigung?

2. Auswirkung von Aggression und gewalttätigen Auseinandersetzungen auf die Leistung des Arbeitsgedächtnisses
– Welche Auswirkungen haben körperliche Erschöpfung und hoher Stress auf die Selbstverteidigungsfähigkeit?

3. Heuristiken und perzeptuell-kogntives Training in der Selbstverteidigung
– Wie lässt sich die Aufmerksamkeit für Gefahrenlagen schulen?

4. Why Martial Arts? Motive im Wing Chun und Krav Maga
– Warum betreiben Menschen Krav Maga und Wing Chun?
– Welchen Beitrag leistet das Training zur Persönlichkeitsentwicklung im Kindes- und Erwachsenenalter?

5. The Creation of Wing Chun – A german case study
– Wie und warum hat sich Wing Chun in Deutschland verbreitet?
– Was ist traditionelles Wing Chun?

Leitung:
Prof. Dr. Swen Körner, Deutsche Sporthochschule Köln und Tactical Decision Making Research Group, University of Liverpool, UK
Dr. Dr. Mario Staller, Leeds Beckett University und Tactical Decision Making Research Group, University of Liverpool, UK
Prof. Dr. Benjamin Judkins, New York, USA